Niveau:

Begriff Tabellenkalkulation



Tabellenkalkulation ist eine Tabelle mit der kalkuliert, also gerechnet werden kann.

Eine Tabelle besteht aus Zeilen und Spalten. Die Spalten werden mit Buchstaben benannt, beginnend mit "A" und die Zeilen mit Zahlen, beginnend mit "1". Eine Zelle ist die kleinste Einheit einer Tabelle und ist genau der Schnittpunkt einer Zeile mit einer Spalte. (z. B. Zelle "A1").

Tabelle:

  • Spalten: A, B, C, D....
  • Zeilen: 1,2,3,4...

Beispiel: Das angeführte Beispiel zeigt die Zelle "A2" an. Welche Zelle gerade aktiv ist, kann man im Adressfeld ablesen. Das Adressfeld steht links über der Tabelle!

Abbildung Tabelle



Die markierte Zelle ist durch einen fetten Rahmen gekennzeichnet. Diese Zelle ist gerade aktiv und so können jederzeit Eingaben mit der Tastatur gemacht werden.

Bilder:

Unbenannt.png

Lerninhalte laut KC



Tabellenkalkulation

Inhaltsbezogene Kompetenzen Informationen und ihre Darstellung (I1), Algorithmen (I2), Informatiksysteme (I3), Informatik und Gesellschaft (I4)

  • nennen Kriterien zur Strukturierung von Daten.
  • erstellen Tabellen zur Strukturierung von Daten mithilfe einer Tabellenkalkulation.
  • gewinnen Informationen aus den Daten einer Tabellen- kalkulation, z. B. durch Filtern und Sortieren.

Prozessbezogene Kompetenzen Strukturieren und Modellieren (P1), Implementieren (P2), Kommunizieren und Darstellen (P3), Begründen und Bewerten (P4), Informatiksystem als Werkzeuge nutzen (P5)

  • erstellen Tabellen zur Strukturierung von Daten Filtern und Sortieren von Daten I
  • organisieren und strukturieren Daten mithilfe geeigneter Werkzeuge (I 1.3).
  • strukturieren Daten im Kontext einer gegebenen Problemstellung (P 1.3).
  • setzen bei der Problemlösung unterstützende Hard- und Softwarewerkzeuge ein (P 5.1).

Quelle: http://db2.nibis.de/1db/cuvo/datei/kc_informatik_sek_i.pdf

Grundlagen



Grundbegriffe Alternative Programme Neues Dokument Speichern Laden Zellen Spalten Reihen

Video:
1 - Grundlagen.mp4


Download: