Niveau:
  • Grundsätzliches

    Videokonferenzen sind eine Möglichkeit über das Internet zu kommunizieren. Bei der Benutzung ist auf die Auslastung des Video-Servers und die eigene Internetverbindung zu achten. Denkt bitte immer an die Ressourcen - nicht immer müssen alle das Bild oder den Ton anhaben.

  • Einen Raum erstellen

  • Raum nachträglich bearbeiten

  • Raum betreten mit dem iPad

  • Zugriff auf Kamera und Mirkofon zulassen

  • Aus Schülersicht - Raum betreten

  • Handy als zusätzliches Medium

  • Chat, gemeinsame Notizen, Rollen

  • Melden, Umgang mit Tonstörungen

  • Teilnehmerliste speichern, Rechte einstellen

  • Präsentationsmodus

    Hinweis: Das Video ist etwas länger und braucht eventuell etwas länger zum Laden.

  • Schreiben in der Präsentation

  • Umfragen

  • Externe Videos

    Wie schaue ich gemeinsam einen Film?

  • Rollen

    Wie kann ich einen Schüler zum Moderator machen?

  • Bildschirmfreigabe

    Wie gebe ich meinen Bildschirm frei?

  • Gruppenräume

    Wie benutze ich Gruppenräume?

  • IServ-Erklärvideo Modul Videokonferenzen

  • Empfehlungen von IServ

    Organisatorische Empfehlungen:

    Entzerren Sie die Unterrichtszeiten: Um eine hohe Serverbelastung zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen, Videokonferenzen nicht an der gesamten Schule zum selben Zeitpunkt starten zu lassen. Koordinieren Sie lieber verschiedene Startzeiten zwischen den Jahrgängen bzw. Klassen.

    „Der Erste macht das Licht an“: Auch wenn Sie die Videokonferenz für 08:10 Uhr geplant haben: Erlauben Sie bereits bei der Erstellung des Videokonferenzraumes, dass jede Schülerin bzw. jeder Schüler selber die Konferenz starten darf. Damit können Sie erreichen, dass nicht alle Schüler(innen) vor der verschlossenen Tür stehen und zum selben Zeitpunkt den Raum betreten.

    Technische Empfehlungen für Anwender(innen):

    • nutzen Sie einen aktuellen Browser wie Chrome/Chromium, Firefox oder Safari

    • verwenden Sie nach Möglichkeit eine Kabelverbindung (LAN) und verzichten Sie auf WLAN

    • müssen Sie auf das WLAN vertrauen, suchen Sie die Nähe zum Accesspoint

    • reduzieren Sie die Qualität der Webcams schon beim Betreten des virtuellen Raumes

    • deaktivieren Sie ggf. Kameras bei hohen Teilnehmerzahlen

    • verwenden Sie ein Headset, um die Audioqualität zu verbessern

    • pausieren Sie die Mikrofonübertragung, wenn Sie nicht reden

    Die drei wichtigsten Maßnahmen bei Problemen in der laufenden Videokonferenz:

    1. Verbindung der Teilnehmer(innen) prüfen: Liegt das Verbindungsproblem bei einem der Teilnehmer(innen)? Prüfen Sie bitte, ob die technischen Voraussetzungen der Teilnehmer(innen) passen. Sehen Sie sich hierzu unsere „technischen Empfehlungen“ an. Wenn Probleme nur bei einzelnen oder wenigen Teilnehmer(innen) auftreten, ist dieses ein starkes Indiz dafür, dass die Ursachen sehr wahrscheinlich in der häuslichen Umgebung (private Internetverbindung etc.) liegen.

    2. Die Videokonferenz reparieren: Haben Sie trotz der Berücksichtigung unserer Empfehlungen Probleme bei einer Videokonferenz, kann die Funktion „Reparieren“ hilfreich sein. Fordern Sie zunächst alle Teilnehmer(innen) auf, in dem virtuellen Raum zu bleiben. Verlassen Sie als Moderator(in) die Videokonferenz (nicht Konferenz beenden!) und wählen Sie die Schaltfläche „Reparieren“ auf der Übersichtsseite des Konferenzraumes aus. Warten Sie dann, bis alle Teilnehmer(innen) automatisch in einen neuen Raum umgeleitet wurden. Somit haben Sie die Videokonferenz auf einen neuen, nicht überlasteten Server gewechselt.

    3. Der letzte Weg – Feedback geben: Sollte es dennoch zu Störungen kommen, benutzen Sie als letzte Möglichkeit die Schaltfläche „Jetzt Feedback geben“. Auf kurzem Wege übermitteln Sie uns so alle wichtigen Informationen und wir können die Fehlerquelle im Nachgang analysieren. Gehen Sie nicht über unseren Support, denn durch das Feedback-Protokoll können wir die technische Problematik schneller analysieren.

    Quellen:

    IServ - Newsletter E-Mail vom 8. Januar 2021

  • Videokonferenzen: Fehler in bestimmten Fritz!Box-Cable-Modellen

    Ein Fehler in den Fritz!Box-Cable-Modellen 6591/6660 führt zu diversen Problemen mit den Videokonferenzen. Der Fehler besteht schon längere Zeit. Es kann entweder kein Audio/Video freigegeben werden oder es gibt Abrisse in der laufenden Konferenz.

    AVM behebt den Fehler in der Fritz!OS-Version 7.24, allerdings ist diese für das Modell 6591 derzeit nur in der experimentellen "Labor"-Version verfügbar, die manuell installiert werden muss. Als Workaround kann der problematische Teil der Firmware deaktiviert werden: Ansicht auf "erweitert" stellen >> Inhalt >> FRITZ!Box Support >> Paketbeschleunigung >> Paketbeschleunigung aktiv setzen und Hardware-Beschleunigung auf inaktiv setzen. Dies führt aber zu einem erheblichen Leistungsverlust bei der Übertragungsgeschwindigkeit.

    Auch wenn das Update installiert wurde, kann es noch zu Problemen kommen. Die Einrichtung funktioniert nicht immer reibungslos. Teilweise müssen die Router nach der Installation des Updates mehrfach neugestartet werden, bis das Update korrekt übernommen wurde.

  • Kann man die Notizen ausstellen?

    kann man die Notizen ausstellen? Einige SuS sind mehr damit beschäftigt als mit dem Unterricht und dass man nicht sehen kann, wer da schreibt, ist wenig hilfreich. :-)




Download: